Schallschutzglas
Schallschutzglas besteht aus zwei unterschiedlich dicken Scheiben, um Resonanzen zu verhindern. Der Luftzwischenraum beträgt 12 bis 24 mm und wird teilweise zur weiteren Verbesserung des Schallschutzes mit einem Edelgas, z.B. Argon oder Krypton, gefüllt.

Schallschutzgläser sollen gegen Lärmbelästigung jeglicher Art, insbesondere jedoch gegen Verkehrslärm schützen. Die notwendige Schallschutzmaßnahme richtet sich nach dem Lärmpegel im Außenraum und den Anforderungen im Innenraum.

Die Übertragung von Schall und Lärm durch ein Fenster erfolgt durch unterschiedliche Schwingungsanregungen dieses Bauteils, es ist insbesondere darauf zu achten, dass es bei Schallschutzmaßnahmen im Fenster nicht nur auf die Glasscheibe, sondern ebenso auf die Ausbildung des Fensterrahmens und die Dichtheit der Fensterfugen ankommt.