Einscheiben-Sicherheitsglas
Einscheiben-Sicherheitsglas (ESG) ist besonders bruchsicher gegen Stoß, Schlag und Biegung. Bei mechanisch verursachtem Bruch zerfällt es in kleine Glaskrümel. Eingesetzt wird es für Glastüren, Brüstungs- und Fassadenplatten, sowie z. B. auch Fenster in Sporthallen.
Verbund-Sicherheitsglas
Verbund-Sicherheitsglas (VSG) besteht aus zwei oder mehreren Glasschichten, die mit hochelastischen Kunststoff-Folien zusammengeklebt sind, welche eine splitterbindende Wirkung ausüben.

Bei mechanischer Überbelastung (Stoß, Schlag, Beschuss) bricht das Glas zwar an, aber die Bruchstücke haften fest an der Zwischenschicht. Die verglaste Öffnung bleibt geschlossen.

Diese Splitterbindung bedingt zwei entscheidende Eigenschaften:

1.) Es schützt vor Verletzungen und ist je nach Zusammensetzung ein – bzw. ausbruchhemmend oder sogar beschusshemmend.

2.) Die Splitterbindung verhindert, dass lose scharfkantige Glassplitter entstehen, dadurch wird die Verletzungsgefahr deutlich vermindert.

Kombinationen von mehreren Scheiben und verschieden dicken Folien geben der Einheit, je nach Aufbau, zusätzlich eine entsprechende Beschuss- oder Einbruchhemmung. Diese Eigenschaften hat Verbund-Sicherheitsglas überall dort unersetzlich gemacht, wo Licht gebraucht wird, aber auf ein Höchstmass an Sicherheit nicht verzichtet werden kann.